Hottentottenfliege

Villa hottentotta (Linnaeus, 1758)

Gattung: Villa

Familie: Wollschweber (Bombyliidae)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Körper trägt eine goldene Behaarung, der Hinterleib ist in der Mitte fast unbehaart und dunkel. An den letzten Segementen des Hinterleibs sind dunkle Haarbüschel an den Seiten. Die Flügel sind an der Basis leicht ockergelb. Sie werden 11 bis 19 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von April bis September fliegen sehen.

Verbreitung

Mitteleuropa, Asien, Nordafrika.

Habitat

Wald- und Wegränder, Gärten, Parkanlagen, Wiesen.

Ernährung

Die erwachsenen Fliegen ernähren sich von Pollen und Nektar, die Larven leben parasitisch.

Fortpflanzung und Entwicklung

Das Weibchen legt die Eier in Schmetterlingsraupen wo auch die Entwicklung stattfinden. Zum Verpuppen verlassen sie ihren Wirt.

Gefährdung und Schutz

Die Hottentottenfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere ähnlich aussehende Arten, bei genauer Betrachtung ist eine Bestimmung aber möglich.