Rhamphomyia marginata (Fabricius, 1787)

Ohne deutschen Namen

Gattung: Rhamphomyia

Familie: Tanzfliegen (Empididae)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Körper ist grau, die Beine sind schwarz. Bei den Weibchen ist der Hinterleib langgestreckt und die Flügel auffallend groß und dreieckig. Der hintere Rand der Flügel trägt eine breite dunkle Binde. Die Männchen haben normale, für Fliegen typische Flügel. Sie werden 4 bis 5 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von Mai bis August fliegen sehen.

Verbreitung

Mittel- und Nordeuropa.

Habitat

Hauptsächlich in Laub- und Mischwäldern.

Ernährung

Die erwachsenen Fliegen ernähren sich von Nektar aber auch räuberisch von anderen Insekten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Weibchen werden von den Männchen im Flug gegriffen und begattet.

Gefährdung und Schutz

Rhamphomyia marginata gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Weibchen bilden oft Schwärme.

Verwechslungsgefahr

Die Weibchen sind aufgrund ihrer auffallenden Flügel unverwechselbar, die Männchen können leicht mit anderen Fliegen verwechselt werden.