Graugelbe Polsterfliege

Pollenia rudis (Fabricius, 1794)

Gattung: Pollenia

Familie: Schmeißfliegen (Calliphoridae)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Körper ist baun bis schwarz, auf dem Rückenschild sind besonders bei den Weibchen dichte goldbraune Haare, die sich im Laufe der Zeit auch abnutzen kann. Diese Behaarung ist bei den Männchen nur an den Seiten. Der Kopf ist hell mit einer dunklen Mittellinie, die Augen sind rötlich. Sie wird 5 bis 11 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von März bis November fliegen sehen.

Verbreitung

Europa, Asien, Nordafrika und Nordamerika.

Habitat

Wiesen, Waldränder, Felder, Gärten, Parkanlagen.

Ernährung

Erwachsene Tiere ernähren sich von Pollen, Nektar, überreifen Früchten aber auch von Aas und Kot.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Weibchen legen nach der Paarung im Frühling die Eier in den Boden ab. Nach dem Schlupf der Larven befallen diese Regenwürmer. Sie dringen in die Regenwürmer ein und entwickeln sich dort parasitisch. Stirpt der Regenwurm, kann sich die Larve einen neuen Wirt suchen. Nach etwa zwei Monaten ist die Entwicklung abgeschlossen.

Gefährdung und Schutz

Die Graugelbe Polsterfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Erwachsenen Tiere können ein Jahr alt werden. Sie überwintern, oft in großen Gruppen, in Ritzen und Hohlräumen, vorzugsweise in Wohnungen und Häusern, bzw. auf Dachstühlen.

Verwechslungsgefahr

Durch die goldene Behaarung ist sie unverwechselbar.