Goldfliege, Kaisergoldfliege

Lucilia caesar (Linnaeus 1758)

Gattung: Lucilia

Familie: Schmeißfliegen (Calliphoridae)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Körper ist metallisch grün bis golden mit einigen dunklen Haaren. Die Komplexaugen sind rot, die Beine dunkel. Sie wird 7 bis 11 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von Mai bis Oktober fliegen sehen.

Verbreitung

Europa, Asien, Afrika, Nordamerika.

Habitat

Offene Gebiete wie Wiesen oder Felder.

Ernährung

Die erwachsenen Fliegen ernähren sich von Nektar, Baumsäften, Fruchtsäften oder Honigtau, die Larven ernähren sich von Aas oder parasitär in anderen Tieren.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Eier werden vom Weibchen in Aas oder Kot, aber auch in Wunden von Säugetieren abgelegt. Nach wenigen Stunden schlüpfen schon die Larven die sich in der nächsten Woche dort entwickeln. Dann verpuppen sie sich. Sowohl die Larve als auch das erwachsene Tier kann überwintern.

Gefährdung und Schutz

Die Goldfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnlich aussehende Arten, die sich anhand von Fotos nicht unterscheiden lassen.