Gebänderte Waldschwebfliege, Gelbe Hummel-Schwebfliege

Volucella inanis (Linnaeus, 1758)

Gattung: Volucella

Familie: Schwebfliegen (Syrphidae)

Unterordnung: Fliegen (Brachycera)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Die Thoraxoberseite ist schwarz mit schwach gelben Längsstreifen an den Seiten, das Schildchen ist gelb mit langen Borsten. Der Hinterleib ist schwarz mit drei breiten gelben Querstreifen von denen die oberste in der Mitte unterbrochen ist. Das Gesicht und die Stirn sind gelb, die Augen beim Männchen behaart, die Flügel bräunlich getönt. Die Fühler sind gefiedert. Sie wird zwischen 14 und 16 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie zwischen Juni und September finden.

Verbreitung

Europa, Sibirien, Zentralasien.

Habitat

Hauptsächlich in Wäldern und an Waldrändern.

Ernährung

Ausgewachsene Tiere ernähren sich von Pollen und Nektar verschiedener Pflanzen mit Vorliege für rötliche Blüten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Larven entwickeln sich in den Nestern von Hornissen (Vespa crabro) und der Deutschen Wespe (Vespula germanica). Es ist aber nicht bekannt ob sie sich auch in den Nestern anderer Hautflügler entwickeln.

Gefährdung und Schutz

Die Gebänderte Waldschwebfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Sie kann vor allem mit der Hornissenschwebfliege (Volucella zonaria) verwechselt werden. Diese ist aber etwas größer und hat zwei gelbe und eine rötliche Querbinde auf dem Hinterleib und die Oberseite der Brust ist bräunlich.