Gemeine Gartenschwebfliege, Große Schwebfliege

Syrphus ribesii (Linnaeus, 1758)

Gattung: Syrphus

Familie: Schwebfliegen (Syrphidae)

Unterordnung: Fliegen (Brachycera)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Auf dem schwarzen Hinterleib befinden sich mehrere gelbe Querbinden, wobei die erste Querbinde unterbrochen ist und die folgenden in der Mitte eingeengt sind. Die Beine sind gelb, beim Männchen sind die Hinterbeine an der Basis dunkel. Die dunkelroten Augen sind unbehaart. Beim Männchen liegen sie direkt aneinander, beim Weibchen etwas auseinander. Die Fühler sind oberhalb rostrot, die Flügel haben eine leichte braune Tönung. Das Rückenschild ist an den Seiten gelb, oberhalb befinden sich nur schwach erkennbare Längslinien. Das Schildchen ist gelblich. Sie wird 10 bis 12 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von April bis Oktober in mehreren Generationen fliegen sehen.

Verbreitung

Europa, Asien, Japan.

Habitat

Wälder, Waldränder, Wiesen, Gärten, Parkanlagen, Felder, Hecken.

Ernährung

Der Imago ernährt sich vom Nektar verschiedener Blütenpflanzen, die Larven ernähren sich räuberisch von Blattläusen.

Gefährdung und Schutz

Die Gemeine Gartenschwebfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Sie kann vor allem mit der Behaarten Schwebfliege (Syrphus torvus) und der Kleinen Schwebfliege (Syrphus vitripennis) verwechselt werden.