Helle Blattlausschwebfliege

Parasyrphus annulatus (Zetterstedt, 1838)

Gattung: Parasyrphus

Familie: Schwebfliegen (Syrphidae)

Unterordnung: Fliegen (Brachycera)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Auf dem dunklen Hinterleib befinden sich drei gelbe Querbinden von denen die oberste in der Mitte unterbrochen und die beiden anderen in der Mitte eingekerbt sind. Die Oberseite des Vorderkörpers glänzt metallisch grün-schwarz und ist an den Seiten gelblich behaart, dass Schildchen ist ebenfalls gelblich. Die kurzen Fühler sind auf der Oberseite dunkel, auf der Unterseite gelb. Das Gesicht ist ebenfalls gelb mit einer breiten dunklen Mittelstrieme. Bei den Weibchen ist die Stirn dunkel mit gelben Bereichen an den Seiten. Sie wird etwa 7 bis 9 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von Mai bis in den September hinein fliegen sehen.

Verbreitung

Europa, Nordasien.

Habitat

Wald- und Wegränder, Lichtungen.

Ernährung

Ausgewachsene Tiere ernähren sich von Pollen und Nektar verschiedener Pflanzen, die Larven ernähren sich Blattläusen sowie von Larven und Eiern anderer Insekten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Larven überwintern im Boden.

Gefährdung und Schutz

Die Helle Blattlausschwebfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Man kann die Helle Blattlausschwebfliege vor allem mit der Dunklen Blattlausschwebfliege (Parasyrphus lineolus) und mit Parasyrphus vittiger verwechseln. Diese beiden Arten kommen aber überwiegend im Gebirge vor und haben zudem schwarze Fühler.