Große Sumpfschwebfliege

Helophilus trivittatus (Fabricius, 1805)

Gattung: Helophilus

Familie: Schwebfliegen (Syrphidae)

Unterordnung: Fliegen (Brachycera)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Auf dem dunklen, langgestreckten Hinterleib befinden sich gelbe Fleckenpaare. Das zweite Fleckenpaar hat oberhalb eine breite schwarze Einbuchtung. Beim Weibchen befindet sich unter dem dritten Fleckenpaar noch ein weiteres Fleckenpaar, dass beim Männchen fehlt. Auf der Oberseite der Brust sind vier helle Streifen, zwei in der Mitte und je einen an den Seiten. Die Antennen sind schwarz, das dritte Fühlerglied ist beinahe rund. Die Stirn ist gelb mit einem dunklen Mittelstreifen. Sie wird 14 bis 17 mm groß und ist somit wesentlich größer als die anderen Sumpfschwebfliegen.

Flugzeit

Man kann sie von April bis Oktober fliegen sehen.

Verbreitung

Weite Teile Europas, Asien, Nordafrika.

Habitat

Obwohl sich die Larven in Feuchtgebieten entwickeln kann man die erwachsenen Tiere auch in vielen anderen Habitaten wie z. B. Wiesen, Waldränder oder Wegränder antreffen.

Ernährung

Die erwachsene Fliege ernährt sich von Nektar und Pollen verschiedener Blütenpflanzen, die Larven von organischen Abfällen im Wasser.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Larven, auch Rattenschwanzlarven genannt, entwickeln sich in schlammigen Gewässern.

Gefährdung und Schutz

Die Große Sumpfschwebfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Die Große Sumpfschwebfliege kann besondes leicht mit der Gemeinen Sumpfschwebfliege (Helophilus pendulus) oder der Hellen Sumpfschwebfliege (Helophilus hybridus) verwechselt werden.