Matte Faulschlammschwebfliege, Schwarze Augenfleck-Schwebfliege

Eristalinus sepulchralis (Linnaeus, 1758)

Gattung: Eristalinus

Familie: Schwebfliegen (Syrphidae)

Unterordnung: Fliegen (Brachycera)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz, auf dem matten Thorax befinden sich helle Längsstreifen die bei den Weibchen deutlicher als bei den Männchen zu sehen sind. Außerdem ist der Thorax bei den Weibchen glänzender als bei den Männchen. Das Gesicht ist hell mit zwei schwarzen Höckern, die Fühler sind braun wobei das dritte Fühlerglied auf der Unterseite heller ist. Die durchsichtigen Flügel haben am hinteren Ende ein Randmal. Die großen Facettenaugen haben eine helle Grundfarbe und tragen unregelmäßig verteilte rot-braune Flecken. Sie sind durch einen schwarzen Mittelstreifen getrennt. Die Schenkel der Hinterbeine sind deutlich gekrümmt. Männchen werden zwischen 7 und 9 mm groß, Weibchen zwischen 9 und 11 mm.

Flugzeit

Man kann sie von April bis September finden.

Verbreitung

Europa, Nordafrika, Nordasien, Japan.

Habitat

Offene, feuchte Gebiete, Waldränder, Wiesen.

Ernährung

Ausgewachsene Tiere ernähren sich von Pollen und Nektar verschiedener Blüten, scheinen aber Doldenblütler (Apiaceae) zu bevorzugen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Entwicklung der Larven findet in schlammigen Gewässern und im Schlick statt.

Gefährdung und Schutz

Die Matte Faulschlammschwebfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Man kann sie vor allem mit der Glänzenden Faulschlammschwebfliege (Eristalinus aeneus) verwechseln. Diese hat aber einen deutlich glänzenden Thorax und teilweise gelbe Beine.