Große Wiesenschwebfliege

Epistrophe grossulariae (Meigen, 1822)

Gattung: Epistrophe

Familie: Schwebfliegen (Syrphidae)

Unterordnung: Fliegen (Brachycera)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Hinterleib ist schwarz mit vier variabel breiten gelben Querbinden, von denen die erste in der Mitte unterbrochen ist. Die Brust ist glänzend braun bis grünlich, das Schildchen ist gelb. Die Beine sind an der Basis schwarz, sonst gelb. Das Gesicht ist gelb, die Fühler sind schwarz. Die Augen stoßen bei den Männchen aneinander, bei den Weibchen ist eine Lücke mit einem dunklen Strich dazwischen. Sie wird 11 bis 13 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von Mai bis in den September fliegen sehen.

Verbreitung

Europa, Nordafrika, Sibirien, Japan.

Habitat

Waldränder, Lichtungen, im Gebirge häufiger als in der Ebene.

Ernährung

Sie ernährt sich von Pollen und Nektar verschiedener Pflanzen, hauptsächlich aber an Doldengewächsen.

Gefährdung und Schutz

Die Große Wiesenschwebfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnlich aussehende Schwebfliegen. Man kann sie vor allem mit der Schwarzfuß-Wiesenschwebfliege (Epistrophe flava) verwechseln. Diese hat jedoch rote Fühler, schwarze Füße und die Basis der Beine ist bei ihr gelb.