Zweiband Wespenschwebfliege

Chrysotoxum bicinctum (Linnaeus, 1758)

Gattung: Chrysotoxum

Familie: Schwebfliegen (Syrphidae)

Unterordnung: Fliegen (Brachycera)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Auf dem breiten schwarzen Hinterleib befinden sich zwei gelbe Querbinden. Zwischen ihnen kann man selten auch eine weitere, sehr feine dünne gelbe Querbinde erkennen. Auf dem Rückenschild befinden sich zwei graue Längsbinden, die auch sehr schwach ausfallen können. An den Seiten ist jeweils eine gelbe Linie zu sehen. Das Gesicht ist gelb mit einer schwarzen Mittellinie. Die Beine sind schwarz und gelb, die Fühler sind ebenfalls schwarz. Die Flügel sind klar und durchsichtig mit einem langezogenen braun-schwarzen Fleck am Flügelrand. Sie wird 10 bis 12 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von Mai bis September in mehreren Generationen fliegen sehen.

Verbreitung

Europa, Asien, Nordafrika.

Habitat

Waldränder, Lichtungen, Wiesen, Gärten.

Ernährung

Die erwachsenen Fliegen ernähren sich von Nektar und Pollen verschiedener Blütenpflanzen, die Larven von Blattläusen die im Boden leben.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Larven entwickeln sich im Boden, meist in der Nähe von Ameisenhaufen.

Gefährdung und Schutz

Die Zweiband-Wespenschwebfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Man kann sie leicht mit der Breitband-Waldschwebfliege (Dasysyrphus tricinctus) verwechseln.