Kurze Langbauchschwebfliege

Chalcosyrphus nemorum (Fabricius, 1805)

Gattung: Chalcosyrphus

Familie: Schwebfliegen (Syrphidae)

Unterordnung: Fliegen (Brachycera)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz mit je einem gelb-roten Fleck an den Seiten des zweiten und dritten Hinterleibssegments. Beim Weibchen fallen diese Flecken kleiner und blasser aus. Die Beine sind schwarz, die Hinterschenkel stark verdickt. Sie wird ca. 7 bis 9 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie in zwei Generationen von April bis August fliegen sehen mit Höhepunkt im Juni.

Verbreitung

Europa bis nach Sibirien und Japen, Nordamerika.

Habitat

Hauptsächlich an Waldrändern oder auf Lichtungen.

Ernährung

Ausgewachsene Tiere ernähren sich von von Pollen und Nektar verschiedener Pflanzen wie z. B. Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae), der Sumpfdotterblume (Caltha palustris) oder der Himbeere (Rubus idaeus). Die Larven ernähren sich von verottendem Holz.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Entwicklung der Larven findet im Mulm abgestorbener Bäume statt.

Gefährdung und Schutz

Die Kurze Langbauchschwebfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Die Kurze Langbauchschwebfliege kann leicht mit anderen Arten dieser Gattung verwechselt werden. Die meisten tragen jedoch große rote Flecken auf dem Hinterleib oder haben teilweise deutlich gelbe Beine.