Gemeine Schnepfenfliege

Rhagio scolopaceus (Linnaeus, 1758)

Gattung: Rhagio

Familie: Schnepfenfliegen (Rhagionidae)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Hinterleib ist rötlich-gelb mit einem braunen Fleckenmuster. Die durchsichtigen Flügel haben ein schwarzen Muster aus Flecken und Bändern. Die Beine sind gelb, das Rückenschild grau mit Längsstreifen. Sie wird 8 bis 14 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von Mai bis September fliegen sehen.

Verbreitung

Weite Teile Europas.

Habitat

Wälder und Waldränder, dort meist auf Totholz oder Baumstämmen.

Ernährung

Die erwachsenen Tiere ernähren sich räuberisch von anderen kleinen Insekten, die Larven ebenfalls von kleinen Insekten oder Regenwürmern.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Eier werden von den Weibchen einzeln auf den Boden, in morsches Holz oder Kot abgelegt. Die daraus schlüpfenden Larven entwickeln sich im Moos, zwischen auf dem Boden liegenden Blättern, unter Rinde oder im Kot. Sie überwintern als Larve und verpuppen sich im nächsten Frühling im Boden.

Gefährdung und Schutz

Die Gemeine Schnepfenfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Die Gemeine Schnepfenfliege kann aufgrund der auffallenden Zeichungen nicht verwechselt werden.