Kohlschnake

Tipula oleracea (Linnaeus, 1758)

Gattung: Tipula

Familie: Schnaken (Tipulidae)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Körper ist grau bis ockerfarben, oft mit dunklen Streifen. Auf den Flügeln sitzt je ein dunkler Fleck und der oberer Rand ist rötlich. Beim Weibchen ist der Hinterleib spitzt mit einer kleinen Legeröhre am Ende, beim Männchen ist er stumpf und kolbenartig. Sie werden 15 bis 26 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von April bis Juni und in einer zweiten Generation von August bis Oktober fliegen sehen.

Verbreitung

Ganz Europa, Nordafrika, in Nord- und Südamerika eingeschleppt.

Habitat

Felder, Wiesen, Kulturland.

Ernährung

Die erwachsenen Tiere ernähren sich von Nektar, die Larven von Wurzeln, hauptsächlich von Kohl, aber auch von anderen Pflanzen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Weibchen legen nach der Paarung bis zu 1.200 Eier einzeln in lockere, feuchte Erde ab. Die Larven schlüpfen nach etwa zwei Wochen und nach weiteren vier Monaten verpuppen sie sich in der Erde. Die Larven der zweiten Generation überwintern im Boden und verpuppen sich im nächsten Frühsommer.

Gefährdung und Schutz

Die Kohlschnake gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Man kann sie in der Abenddämmerung oft in kleinen Schwärmen in Bodennähe fliegen sehen.

Bei einem Massenauftreten der Larven kann es zu Schäden an den Pflanzen kommen.

Verwechslungsgefahr

Man kann die Kohlschnake aufgrund der grauen Färbung kaum mit anderen Schnaken verwechseln.