Tachina ursina (Meigen, 1824)

Ohne deutschen Namen

Gattung: Tachina

Familie: Raupenfliegen (Tachinidae)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Körper ist braunschwarz mit einer dichten gelblichen Behaarung. Auf dem Hinterleib befinden sich helle Querbänder und an den Seiten orange-braune Flecken. Die Bänder und Flecken können auch sehr schwach ausgerpägt sein. Die Basis der Flügel ist bernsteinfarben. Sie wird 9 bis 16 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von März bis Mai fliegen sehen.

Verbreitung

Weite Teile Europas.

Habitat

Warme, sonnige Gebiete wie Waldränder, Feldwege, Gärten, Parkanlagen.

Ernährung

Die erwachsene Fliege ernährt sich von Pollen und Nektar verschiedener Blütenpflanzen, die Larven leben parasitisch.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Entwicklung der Larven findet parasitisch in verschiedenen Schmetterlingsraupen statt.

Gefährdung und Schutz

Tachina ursina gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnliche Arten die sich nur schwer voneinander unterscheiden lassen.