Breitflüglige Raupenfliege

Ectophasia crassipennis (Fabricius , 1794)

Gattung: Ectophasia

Familie: Raupenfliegen (Tachinidae)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Hinterleib ist bei beiden Geschlechtern orange-gelb, manchmal auch bräunlich bis fast schwarz und einem schwarzen Strich in der Mitte sowie einer schwachen Behaarung. Die Augen sind rot, der Vorderkörper rostrot bis fast schwarz. Die Flügel zeigen beim Männchen ein Muster aus milchig hellen Flecken, dunklen Punkten und einem dunklen Flügelrand. Bei den Weibchen sind die Flügel nicht gemustert und durchsichtig, haben aber oft eine schwache dunkle Flügelmitte. Sie werden etwa 5 bis 9 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von Juni bis Oktober finden.

Verbreitung

Mittel- und Südeuropa.

Habitat

Trockene, warme Gebiete mit wenig Vegetation wie Z. B. Wiesen, Brachen, Wegränder oder Ränder von offenen Wäldern.

Ernährung

Die erwachenen Tiere ernähren sich von Pollen und Nektar verschiedener Blütenpflanzen, die Larven ernähren sich parasitisch von Wanzen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung sticht das Weibchen die Eier einzeln in Wanzen, vor allem in Baumwanzen (Pentatomidae) ein. Die daraus schlüpfenden Larven entwickeln sich parasitisch in der Wanze bis diese stirbt.

Gefährdung und Schutz

Die Breitflüglige Raupenfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnlich aussehende Raupenfliegen. Vor allem von Ectophasia oblonga ist eine Unterscheidung sehr schwierig.