Gemeiner Strauchdieb

Neoitamus cyanurus (Loew, 1849)

Gattung: Neoitamus

Familie: Raubfliegen (Asilidae)

Unterordnung: Fliegen (Brachycera)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Körper ist grau, der schmale lange Hinterleib auf der Oberseite bräunlich und ab sechsten Segment glänzend schwarzblau. Bei den Weibchen ist diese Spitze zu einem langen Legebohrer umgewandelt. Die Beine sind rötlich und schwarz und die gesamten Beine mit dicken Borsten besetzt. Rund um die Mundwerkzeuge ist ein Bart aus dunklen Haaren. Ebenso befinden sich Haare hinter den grünlich schimmernden Augen die nach vorne abstehen. Sie werden 12 bis 17 mm groß.

Flugzeit

Man kann dieser Raubfliege von Mai bis September fliegen sehen.

Verbreitung

Mitteleuropa.

Habitat

Wälder, Parkanlagen.

Ernährung

Sowohl das erwachene Tier als auch die Larve ernährt sich räuberisch von anderen Insekten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Entwicklung der Larven findet im Boden statt.

Gefährdung und Schutz

Der Gemeine Strauchdieb gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

In Mitteleuropa gibt es insgesamt drei Arten aus dieser Gattung und diese lassen sich anhand von Fotos kaum voneinander unterscheiden. Weibchen können anhand der Mikrohaare auf den Flügeln unterscheiden werden.