Gelbe Mordfliege

Laphria flava (Linnaeus, 1761)

Gattung: Laphria

Familie: Raubfliegen (Asilidae)

Unterordnung: Fliegen (Brachycera)

Ordnung: Zweiflügler (Diptera)


Kennzeichen

Der Körper ist dicht gelb und schwarz behaart und erinnert so in ihrem Aussehen an eine Hummel. Der Hinterleib ist bei den Männchen (Bild 1 + 2) länger als die Flügel, bei den Weibchen (Bild 3 + 4) kürzer als die Flügel. Sie wird 12 bis 24 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie zwischen April und September fliegen sehen.

Verbreitung

Weite Teile Europas, Zentralasien, Sibirien.

Habitat

Sonnige Waldränder, Lichtungen.

Ernährung

Sie ernährt sich räuberisch von anderen Insekten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Eier werden vom Weibchen nach der Paarung in morsches Holz eingebracht wo sich die Larven dann entwickeln.

Gefährdung und Schutz

Die Gelbe Mordfliege gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Sie erzeugt beim Fliegen ein gut hörbares Brummen, dass dem einer Biene oder Wespe sehr ähnlich ist.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere Arten die sehr ähnlich aussehen. Bei genauer Betrachtung ist eine Bestimmung aber gut möglich.