Gefleckte Kamelhalsfliege

Phaeostigma notata (Fabricius, 1781)

Gattung: Phaeostigma

Familie: Raphidiidae

Ordnung: Kamelhalsfliegen (Raphidioptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz mit einer gelblichen Musterung auf dem Abdomen. Die Flügel sind durchsichtig und schimmern je nach Lichteinfall metallisch lila oder grün und tragen ein schwarzes Flügelmal das durch zwei Adern in drei Felder geteilt ist. Weibchen haben einen langen Legebohrer. Sie hat eine Körperlänge von 10 bis 11 mm und eine Flügelspannweite von bis zu 25 mm.

Flugzeit

Man kann sie von Mai bis Juni finden.

Verbreitung

Mittel- und Nordeuropa, Sibirien, Vorderasien.

Habitat

Laub- und Mischwälder, Waldränder, Gärten, Parkanlagen, bis in eine Höhe von 1.800 m.

Ernährung

Sowohl das erwachsene Tier als auch die Larve ernährt sich räuberisch von kleinen Insekten, vorzugsweise von Blattläusen aber auch von Käferlarven.

Fortpflanzung und Entwicklung

Männchen und Weibchen finden sich über Pheromonoe. Ist ein Weibchen paarungsbereit, spreitzt sie die Flügel und hebt ihren Hinterleib in die Höhe. Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier mit ihrem Legebohrer in die Rinde morscher Bäume. Kurz darauf schlüpfen die Larven deren Entwicklung unter der Rinde erfolgt. Sie überwintert zweimal und verpuppt sich in einer Puppenwiege.

Gefährdung und Schutz

Die Gefleckte Kamelhalsfliege gilt zur Zeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnlich aussehende Kamelshalsfliegen. Bei genauer Betrachtung des Flügelmals und der Zeichnung auf dem Körper ist eine Bestimmung aber gut möglich.