Binsenschmuckzikade, Grüne Zwergzikade

Cicadella viridis (Linnaeus, 1758), Synonym: Tettigella viridis

Gattung: Cicadella

Familie: Zwergzikaden (Cicadellidae)

Unterordnung: Rundkopfzikaden (Cicadomorpha)

Ordnung: Schnabelkerfe (Hemiptera)


Kennzeichen

Der gewölbte Kopf ist bei beiden Geschlechtern gelb, grün und bräunlich-grau gefärbt mit schwarzen Querstreifen und Flecken. Am dritten Beinpaar befinden sich viele kleine Dornen. Die Flügeldecken sind beim Weibchen einfarbig grün gefärbt, beim Männchen blau und grün, gelegentlich auch blau-schwarz. Sie wird zwischen 5,7 und 9 mm groß, wobei die Weibchen größer als die Männchen werden.

Flugzeit

Ausgewachsene Tiere kann man in zwei Generationen von Mai bis Mitte Oktober finden

Verbreitung

Ganz Europa, Asien, Nordafrika.

Habitat

Feuchtwiesen, Ränder von Gewässern, Mooren, selten auch in trockenen Gebieten.

Ernährung

Sowohl ausgewachsene Tiere als auch die Nymphen ernähren sich saugend von Pflanzensäften verschiedener Gräser, hauptsächlich von Süßgräsern (Poaceae), Binsen (Juncaceae) und Seggen (Cyperaceae).

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Nymphen durchlaufen fünf Entwicklungsstadien bei denen sie nach der jeweiligen Häutung dem ausgewachsenen Tier ähnlicher werden. Die Eier der letzten Generation überwintern.

Gefährdung und Schutz

Die Binsenschmuckzikade gilt zur Zeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Sie kann vor allem mit der Sumpfschmuckzikade (Cicadella lasiocarpa) verwechselt werden. Diese ist jedoch selten und beide Geschlechter haben eine grünlich-gelbe Färbung.