Gemeine Feuerwanze, Schusterkäfer, Feuerkäfer

Pyrrhocoris apterus (Linnaeus, 1758)

Gattung: Pyrrhocoris

Familie: Feuerwanzen (Pyrrhocoridae)

Unterordnung: Wanzen (Heteroptera)

Ordnung: Schnabelkerfe (Hemiptera)


Kennzeichen

Der Körper zeigt eine auffällige rot-schwarze Zeichnung. Auf den Deckflügeln befinden sich je ein kleiner und ein großer schwarzer Punkt. Bei den meisten Tieren sind die Flügel verkürzt und somit sind sie Flugunfähig. Aber vor allem bei den Männchen kann man gelegentlich auch flugfähige Individuen finden. Sie wird 10 bis 12 mm groß.

Flugzeit

Nach der Überwinterung kann man sie von Mai bis Juni und dann wieder von August bis September/Oktober finden.

Verbreitung

Europa, Nordafrika, Asien, Sibirien, bis in eine Höhe von 1.000 m.

Habitat

Waldränder, Lichtungen, Wegränder, Gärten, Parkanlagen, vor allem an sonnenbeschienen Linden (Tilia).

Ernährung

Sie ernähren sich saugend von Samen verschiedener Pflanzen, selten auch von anderen Insekteneinern oder Artgenossen.

Gefährdung und Schutz

Die Gemeine Feuerwanze gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Tiere leben sehr gesellig und oft kann man Gruppen von bis zu 100 Individuen an einer Stelle finden.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere ähnlich aussehende Wanzenarten. Bei genauer Betrachtung ist die Feuerwanze aber unverwechselbar.