Gemeine Getreidewanze, Gras-Schildwanze

Eurygaster maura (Linnaeus, 1758)

Gattung: Eurygaster

Familie: Schildwanzen (Scutelleridae)

Unterordnung: Wanzen (Heteroptera)

Ordnung: Schnabelkerfe (Hemiptera)


Kennzeichen

Der rundliche Körper hat eine braun-gelbe variabel fleckige Zeichnung. Der Rand des Hinterleibs ist abwechselnd gelblich und bräunlich gefleckt. Sie wird 8 bis 11 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von April bis in den Oktober finden.

Verbreitung

Europa, Asien, Nordamerika.

Habitat

Magerrasen mit Wildgräsern, Getreideacker.

Ernährung

Sie ernährt sich von verschiedenen Gräsern und Kräutern.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Eier werden vom Weibchen in kleinen Paketen an die Blattoberseite abgelegt. Bereichts nach wenigen Wochen schlüpfen die Nymphen.

Gefährdung und Schutz

Die Gemeine Getreidewanze gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Sie überwintert als erwachsene Wanze im Bodenstreu.

Verwechslungsgefahr

Bei genauer Betrachtung kaum mit anderen Wanzenarten zu verwechseln.