Enoplops scapha (Fabricius, 1794)

Ohne deutschen Namen

Gattung: Enoplops

Familie: Leder- oder Randwanzen (Coreidae)

Unterordnung: Wanzen (Heteroptera)

Ordnung: Schnabelkerfe (Hemiptera)


Kennzeichen

Der Körper ist leicht fleckig graubraun. Der Halsschild ist hell gesäumt, an den Außenseiten der Fühlerhöcker befinden sich zwei helle Dornen. Die Fühler selbst sind rot und dunkelbraun bis schwarz. Sie wird 11 bis 13 mm groß.

Flugzeit

Erwachsene Tiere kann man nach der Überwinterung von April bis Juni und in der zweiten Generation zwischen Juli und September finden, die Nymphen zwischen Juni und September.

Verbreitung

Mittel- und Südeuropa, Britische Inseln, Nordafrika.

Habitat

Offene, trockene Habitate wie Trockenrasen, Feldränder oder Brachen.

Ernährung

Erwachsene Tiere und Nymphen ernähren sich von verschiedenen Pflanzen wie z. B. Natternköpfen (Echium).

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Paarung findet im Frühjahr statt. Das Weibchen legt danach die Eier an die Futterpflanzen ab.

Gefährdung und Schutz

Enoplops scapha gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Erwachsene Tiere überwintern, oft in großen Gruppen.

Verwechslungsgefahr

Sie kann leicht mit anderen Lederwanzen, vor allem aber mit der Saumwanze (Coreus marginatus) verwechselt werden.