Saumwanze, Lederwanze, Große Randwanze

Coreus marginatus (Linnaeus, 1758)

Gattung: Coreus

Familie: Leder- oder Randwanzen (Coreidae)

Unterordnung: Wanzen (Heteroptera)

Ordnung: Schnabelkerfe (Hemiptera)


Kennzeichen

Der Körper ist mittel- bis dunkelbraun, im Herbst färbt er sich noch dunkler. Die bräunlichen Seitenränder des roten Hinterleibs ragen seitlich unter den Flügeln hervor. Im Herbst färbt sich der Köper dunkler. Das erste Fühlerglied ist deutlich verdickt, das zweite und dritte Fühlerglied rötlich. Sie wird 10,5 bis 15 mm groß.

Flugzeit

Die Wanzen kann man von April bis September finden, die Nymphen von Mai bis Juli.

Verbreitung

Ganz Europa bis Sibirien.

Habitat

Waldränder, Hecken, Böschungen, Parkanlagen, Wiesen.

Ernährung

Verschiedene Blätter und Früchte von Heckensträuchern und Stauden und weitere Pflanzen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Eier werden vom Weibchen an die Futterpflanzen abgelegt. Etwa vier Wochen später schlüpfen die Nymphen die sich nach fünf Häutungen zum Imago entwickeln.

Gefährdung und Schutz

Die Saumwanze gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die erwachsene Wanze kann eine Substanz verstreuen, die menschliche Haut braun färbt. Sie überwintert als erwachsenes Tier im Bodenstreu.

Verwechslungsgefahr

Sie kann leicht mit anderen Lederwanzen verwechselt werden.