Zimtwanze

Corizus hyoscyami (Linnaeus, 1758)

Gattung: Corizus

Familie: Glasflügelwanzen (Rhopalidae)

Unterordnung: Wanzen (Heteroptera)

Ordnung: Schnabelkerfe (Hemiptera)


Kennzeichen

Der Körper zeigt ein rot-schwarzes Muster. An der Basis des Halsschildes befinden sich zwei schwarze Flecken und auch auf den Flügeln je zwei schwarze Flecken. Die Körperunterseite ist stark behaart und sie werden 10 bis 12 mm groß.

Flugzeit

Nach der Überwinterung kann man sie von Mai bis Juli und dann wieder von September bis Oktober finden.

Verbreitung

Weite Teile Europas und Asiens.

Habitat

Sonnige blütenreiche Brachen, gelegentlich auch in Gärten.

Ernährung

Sie ernähren sich saugend von Pflanzensäften, Früchten oder Samen.

Gefährdung und Schutz

Die Zimtwanze gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Wanze verströmt einen leichten Zimtgeruch, daher der deutsche Name. Die erwachsene Wanze überwintert im Bodenstreu.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere, teilweise sehr ähnlich aussehende Wanzenarten. Doch bei genauer Betrachtung ist die Zimtwanze unverwechselbar.