Zweizähnige Dornwanze, Zweispitzwanze

Picromerus bidens (Fabricius, 1794)

Gattung: Picromerus

Familie: Baumwanzen (Pentatomidae)

Unterordnung: Wanzen (Heteroptera)

Ordnung: Schnabelkerfe (Hemiptera)


Kennzeichen

Der Körper ist dunkelbraun und auf dem Halsschild befinden sich zwei rötliche Flecken. Am auffälligsten sind jedoch die deutlichen dunklen Dornen an den Seiten des Halsschildes. Sie wird 10 bis 14 mm groß.

Verbreitung

Europa, Nordasien, Japan.

Habitat

Laub- und Mischwälder, Gärten, Waldränder, hauptsächlich in feuchten Gebieten.

Ernährung

Wanze und Nymphe (Bild 3) ernähren sich räubersich von anderen Insekten, hauptsächlich von Raupen, Larven oder Blattläusen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier auf die Blattoberseite ab. Dort überwintern sie. Die Nymphen schlüpfen im mächsten Frühjahr und entwickeln sich bis zum Sommer zur Wanze.

Gefährdung und Schutz

Die Zweizähnige Dornwanze gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Zweizähnige Dornwanze frisst pro Tag bis zu fünf Insekten. Sie sind resistent gegen verschiedene Pflanzenschutzmittel und spielen daher eine Rolle bei der biologischen Schädlingsbekämpfung.

Verwechslungsgefahr

Bei genauer Betrachtung unverwechselbar.