Rotbeinige Baumwanze

Pentatoma rufipes (Linnaeus, 1758)

Gattung: Pentatoma

Familie: Baumwanzen (Pentatomidae)

Unterordnung: Wanzen (Heteroptera)

Ordnung: Schnabelkerfe (Hemiptera)


Kennzeichen

Der Körper ist bronzefarben und färbt sich zum Herbst hin dunkler. Das Halsschild ist an den Seiten stark nach oben gebogen und endet in einer spitzen Ecke. Das Schildchen ist leuchtend orange, die Beine und die ersten Glieder der Fühler sind rotbraun. Sie wird 13 bis 15 mm groß und ist damit eine der größten mitteleuropäischen Wanzenarten.

Flugzeit

Man kann sie von Mai bis Oktober finden.

Verbreitung

Ganz Europa, Kleinasien, Sibirien.

Habitat

Waldränder, Lichtungen, hauptsächlich auf Sträuchern und Laubbäumen.

Ernährung

Die Wanzen ernähren sich saugend von Baumfrüchten aber auch von anderen Insekten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung werden die Eier vom Weibchen auf die Blattoberseite abgelegt.

Gefährdung und Schutz

Die Rotbeinige Baumwanze gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Nymphe überwintert unter Rinde.

Verwechslungsgefahr

Es gibt einige Wanzenarten mit ähnlichem Aussehen.