Spitzling, Getreidespitzwanze

Aelia acuminata (Linnaeus, 1758)

Gattung: Aelia

Familie: Baumwanzen (Pentatomidae)

Unterordnung: Wanzen (Heteroptera)

Ordnung: Schnabelkerfe (Hemiptera)


Kennzeichen

Der Körper ist gelblich mit braunen Streifen. Die Fühler sind an der Basis hell und werden dann rötlich. Der Kopf ist zugespitzt und sie wird 8 bis 10 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von April bis Juni und dann wieder von August bis September finden.

Verbreitung

Europa, Nordafrika, Asien.

Habitat

Wiesen, hauptsächlich an Gräsern und Getreide.

Ernährung

Sie ernährt sich saugend von Gräsern und Getreide.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier in kleinen Gruppen an Grashalme ab. Die Nymphen schlüpfen nach etwa einer Woche und einen Monat später ist die Entwicklung abgeschlossen. Sie überwintern unter Laub oder Moos.

Gefährdung und Schutz

Der Spitzling gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Bei einer Massenvermehrung können erhebliche Schäden an Getreide auftreten.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere ähnlich aussehende Arten mit denen man den Spitzling leicht verwechseln kann. Doch diese Arten sind alle selten geworden. Bei genauer Betrachtung ist der Spitzling gut zu bestimmen.