Schwarze Plattbauchspinne

Zelotes subterraneus (Koch, 1833)

Gattung: Zelotes

Familie: Plattbauchspinnen (Gnaphosidae)

Unterordnung: Echte Webspinnen (Araneomorphae)

Ordnung: Webspinnen (Araneae)


Kennzeichen

Der Körper beider Geschlechter ist braunschwarz, die Beine können auch etwas heller sein und der Körper ist mit feinen dunklen Haaren bedeckt. Bei den Männchen sind die Pedipalpen (umgewandelte Extremitäten am Kopfbereich) an den Spitzen verdickt, gekrümmt und spitz. Weibchen werden zwischen 6,5 und 9 mm lang, Männchen zwischen 5 und 6 mm.

Reifezeit

Ausgewachsene Tiere kann man vor allem von April bis Oktober/November, bei milder Witterung aber auch in den Wintermonaten finden.

Verbreitung

Europa, Nordafrika, Asien, Nordamerika.

Habitat

Laub- und Mischwälder, Heiden, Moore, Trockenrasen, Strände, Brachen, Berghänge bis in eine Höhe von 1.300 m. Dort meist unter Steinen, Totholz oder Moos.

Ernährung

Sie ernährt sich räuberisch von Insekten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung errichtet das Weibchen einen weißen Eikkokon an der Unterseite von Steinen oder Hölzern und bewacht dieses bis die Jungtiere schlüpfen.

Gefährdung und Schutz

Die Schwarze Plattbauchspinne gilt zur Zeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Die Schwarze Plattbauchspinne gehört zur sogenannten Zelotes subterraneus-Gruppe. Die Weibchen dieser Gruppe sind anhand von Fotos nicht zu unterscheiden, die Männchen kann man an der Form der Pedipalpen einer Art zuordnen. Sie ist aber eine der am häufigsten vorkommenden Art aus dieser Gruppe.