Linyphia triangularis (Clerck, 1757)

Ohne deutschen Namen

Gattung: Linyphia

Familie: Baldachinspinnen (Linyphiidae)

Unterordnung: Echte Webspinnen (Araneomorphae)

Ordnung: Webspinnen (Araneae)


Kennzeichen

Der Hinterkörper ist stark bewölbt und trägt ein weiß-schwarz-braunes Muster. Der Vorderkörper ist braun mit einem schwarzen Mittelstrich und schwarzen Rändern. Bei den Männchen sind die Taster schräg auseinander gezogen. Sie werden zwischen 5 und 7 mm groß.

Reifezeit

Ausgewachsene Tiere kann man von August bis Oktober finden.

Verbreitung

Europa, Asien, Nordafrika.

Habitat

Wiesen, Waldränder, Wälder, Lichtungen, Wegränder, Gärten, Parkanlagen.

Ernährung

Das Netz wird zwischen Gräsern oder im niedrigen Gebüsch gebaut. Die Spinne sitzt unterhalb des Netzes. Sobald ein Insekt hineingefallen oder geflogen ist, greift sie von unten zu und tötet das Tier um es dann aus zu saugen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Im September beginnt die Paarungzseit. Zu dieser Zeit sieht man oft Männchen mit im Netz sitzen, scheinbar als geduldete Gäste.

Gefährdung und Schutz

Linyphia triangularis gilt zur Zeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Baldachinspinne ist die Spinne des Jahres 2014.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnliche Arten die sich kaum voneinander unterscheiden lassen.