Thanatus arenarius (Koch, 1873)

Ohne deutschen Namen

Gattung: Flachstrecker (Philodromus)

Familie: Laufspinnen (Philodromidae)

Unterordnung: Echte Webspinnen (Araneomorphae)

Ordnung: Webspinnen (Araneae)


Kennzeichen

Das Weibchen hat eine graue Grundfarbe. Auf dem dunklen Vorderkörper befindet sich eine helle graue und dicke Mittellinie.  Das Männchen hat einen rot-braunen Vorderkörper mit zwei weißen dünnen Längsbinden.  Der Hinterkörper beider Geschlechter ist vorne fast weiß, hinten gräulich und in der Mitte befindet sich ein langezogener schwarzer Fleck. Die Beine sind grau und sie werden etwa 4 bis 6 mm groß.

Reifezeit

Ausgewachsene Tiere kann man von April bis Juli finden.

Verbreitung

Weite Teile Europas, aber nur lokal anzutreffen.

Habitat

Hauptsächlich in sandigen, offenen Gebieten mit wenig Vegetation.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Überwinterung häutet sich das Männchen und erlangt die Geschlechtsreife. Auf der Suche nach einem Weibchen kann man sie dann auf dem Boden rumlaufen sehen.

Gefährdung und Schutz

Thanatus arenarius ist in der Roten Liste in Deutschland als stark gefährdet (2) eingestuft.

Verwechslungsgefahr

Das Weibchen könnte mit einigen ähnlich gezeichneten Arten verwechselt werden, das Männchen kann man aufgrund des roten Vorderkörper nicht verwechseln.