Weißrandiger Flachstrecker

Philodromus dispar (Walckenaer, 1826)

Gattung: Flachstrecker (Philodromus)

Familie: Laufspinnen (Philodromidae)

Unterordnung: Echte Webspinnen (Araneomorphae)

Ordnung: Webspinnen (Araneae)


Kennzeichen

Das Weibchen hat eine bräunliche Grundfarbe. Der Vorderkörper ist dunkelbraun mit einer hellen breiten Mittellinie und weißen Rändern. Der Hinterkörper trägt ein verwaschenes Muster und eine vom Vorderkörper bis zur Mitte des Hinterkörpers reichende braune Längsbinde. Diese ist manchmal nur undeutlich zu sehen. Die Beine sind bräunlich mit feinen dunklen Punkten.  Das Männchen hat eine dunkelbraune, fast schwarze Grundfarbe und trägt sowohl am Vorder- als auch am Hinterkörper eine schmale helle Binde an den Seiten. Die Beine sind hell.  Weibchen werden zwischen 4 und 5 mm groß, Männchen etwa 4 mm.

Reifezeit

Ausgewachsene Tiere kann man von Mai bis August finden.

Verbreitung

Weite Teile Europa.

Habitat

Niedrige Gebüsche und Hecken, Waldränder.

Gefährdung und Schutz

Der Weißrandiger Flachstrecker gilt zur Zeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Das Weibchen kann man leicht mit anderen Flachstreckern verwechseln, das Männchen ist aber unverwechselbar.