Asagena phalerata (Panzer, 1801)

Synonym: Steatoda phalerata (Ohne deutschen Namen)

Gattung: Asagena

Familie: Kugelspinnen (Theridiidae)

Unterordnung: Echte Webspinnen (Araneomorphae)

Ordnung: Webspinnen (Araneae)


Kennzeichen

Der Vorderkörper ist bei beiden Geschlechtern dunkelbraun bis schwarz. Der Hinterkörper ist ebenfalls dunkelbraun bis schwarz und hat am vorderen Rand einen weißen oder gelben Streifen sowie ein Muster aus sechs Flecken auf der Oberseite die sich auch berühren, stark reduziert sein oder selten auch komplett fehlen können. Die Beine sind braun und schwarz geringelt und auffallend kurz und dick. Weibchen werden zwischen 3,5 und 5 mm groß, Männchen zwischen 4 und 4,5 mm.

Reifezeit

Ausgewachsene Tiere kann man von Mai bis Juli finden.

Verbreitung

Ganz Mitteleuropa, Nordafrika, Asien.

Habitat

Trockene, sandige Gebiete mit wenig Vegetation wie z. B. Heiden, Trockenrasen oder Brachen.

Ernährung

Sie ernährt sich räubersich von kleinen Insekten, überwiegend Ameisen und Käfer.

Gefährdung und Schutz

Asagena phalerata gilt zur Zeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Das Netz wird in nur knapp ein bis zwei Zentimeter Höhe über dem Boden ausgespannt. Dazu hat sie einen Schlupfwinkel in einem gerolltem Blatt, zwischen Steinen oder in einem kleinen Loch im Boden. Zusätzlich läuft Asagena phalerata viel herum und scheint auch jagend Beute zu machen.

Verwechslungsgefahr

Wenn die Zeichnung auf dem Hinterkörper nicht vorhanden ist, kann Asagena phalerata von anderen ähnlichen Spinnen dieser Gattung anhand von Fotos nicht unterschieden werden.