Ebrechtella tricuspidata (Fabricius, 1775)

Synonym:Misumenops tricuspidatus (Ohne deutschen Namen)

Gattung: Ebrechtella

Familie: Krabbenspinnen (Thomisidae)

Unterordnung: Echte Webspinnen (Araneomorphae)

Ordnung: Webspinnen (Araneae)


Kennzeichen

Das Weibchen hat einen grünen Vorderkörper und grüne Beine. Der helle Hinterkörper hat die Form eines kugeligen Dreiecks und trägt an den Seiten je eine dicke rote Binde sowie eine graue Zeichnung. Diese Merkmale können ganz unterschiedlich ausgeprägt sein. Das Männchen hat einen braunen Vorderkörper und braune Beine. Der Hinterkörper ist ähnlich geformt wie beim Weibchen, an den Seiten braun und oben mit einem grün-weißen Fleckenmuster. Die Weibchen werden etwa 5 bis 6 mm groß, Männchen etwa 3 bis 4 mm.

Reifezeit

Ausgewachsene Tiere kann man von Mai bis Juli finden.

Verbreitung

Große Teile Europas, Asien, Nordafrika. Fehlt offenbar im nordwesten Deutschlands.

Habitat

Offene Gebiete wie Waldränder, Wiesen, Hecken, oft in Gewässernähe.

Ernährung

Sie lauert gerne auf Blüten ihrer Beute auf, selten kann man sie auch auf Blättern finden.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung baut das Weibchen einen Kokon in einem zusammengerollten Blatt und bewacht diesen.

Gefährdung und Schutz

Ebrechtella tricuspidata gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Aufgrund der Körperform und der Musterung unverwechselbar.