Dromedar-Zahnspinner, Erlen-Zahnspinner

Notodonta dromedarius (Linnaeus, 1767)

Gattung: Notodonta

Familie: Zahnspinner (Notodontidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Vorderflügel haben eine grau-braune Grundfarbe mit rostroten und gelblichen Flecken sowie dunklen gezackten Querbinden. Die Hinterflügel sind einfarbig hellgrau. Sie erreichen eine Flügelspannweite von 35 bis 45 mm.

Flug- und Raupenzeit

Den Falter kann man in zwei Generationen von Mai bis Juni und von Ende Juli bis August finden, die Raupen von August bis September und nach der Überwinterung wieder von Juni bis Juli.

Verbreitung

Europa, Kleinasien.

Habitat

Feuchte und trockene Gebiete wie Waldränder, Moore, Heiden, Parkanlangen.

Ernährung

Die Raupen ernähren sich von den Blättern von Birken (Betula), Erlen (Alnus), Pappeln (Populus) und Weiden (Salix).

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Eier werden vom Weibchen an den Futterpflanzen abgelegt. Dort entwickeln sich die Raupen und verpuppen sich in einem Gespinst im Boden. Die Raupen der zweiten Generation überwintern.

Gefährdung und Schutz

Der Dromedar-Zahnspinner gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Falter sind nachtaktiv.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere ähnlich aussehende Falter. Durch die rostroten und gelblichen Flecken ist eine Bestimmung aber gut möglich.