Kleines Fünffleck-Widderchen

Zygaena viciae (Denis & Schiffermüller, 1775)

Gattung: Zygaena

Familie: Widderchen (Zygaenidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Flügel und der Körper ist schwarz mit einem leichten grünlichen Schimmer. Auf den Flügeln befinden sich je fünf blass-rote Flecken. Selten kann es auch sechs Flecken geben. Der dritte Fleck ist im Vergleich zu anderen Rotwidderchen kleiner. Der Saum der Hinterflügel ist schwarz und bei den Männchen breiter als bei den Weibchen. Die Fühler sind kurz, schwarz und an den Enden keulenartig verbreitert. Sie haben eine Flügelspannweite von 22 bis 32 mm.

Flug- und Raupenzeit

Die Falter kann man von Juni bis Juli in einer Generation fliegen sehen, die Raupen findet man von August bis in den Herbst und nach der Überwinterung wieder ab Mai bis Juni.

Verbreitung

TeMittel- und Südeuropa, Skandinavien, Sibirien. xt

Habitat

Wiesen, Waldwege und -ränder, Lichtungen.

Ernährung

Die Raupen ernähren sich von Blättern verschiedener Pflanzen wie z. B. dem Gewöhnlichen Hornklee (Lotus corniculatus), die Vogel-Wicke (Vicia cracca) oder der Wiesen-Platterbse (Lathyrus pratensis).

Fortpflanzung und Entwicklung

Die weißlich-grünen Raupen entwickeln sich an den Futterpflanzen wobei sie sich tagsüber am Boden aufhalten und nur in der Nacht an den Pflanzen fressen. Sie überwintern am Boden und verpuppt sich im Mai des nächsten Jahres an Grashalmen.

Gefährdung und Schutz

Das Kleine Fünffleck-Widderchen ist nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) besonders geschützt und ist in der Roten Liste Deutschland auf der Vorwarnliste (V) eingetragen.

Verwechslungsgefahr

Das Kleine Fünffleck-Widderchen kann leicht mit anderen Rotwidderchen wie z. B. dem Hornklee-Widderchen (Zygaena lonicerae), dem Sumpfhornklee-Widderchen (Zygaena trifolii), dem Hufeisenklee-Widderchen (Zygaena transalpina), dem Sechsfleck-Widderchen (Zygaena filipendulae) oder dem Veränderlichen Rotwidderchen (Zygaena ephialtes) verwechselt werden.