Sechsfleck-Widderchen, Bluttröpfchen, Gemeines Bluttröpfchen

Zygaena filipendulae (Linnaeus, 1758)

Gattung: Zygaena

Familie: Widderchen (Zygaenidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Vorderflügel sind blau-schwarz mit sechs roten oder (selten) gelben Flecken. Die beiden vorderen Flecken können auch miteinander verbunden sein. Die Hinterflügel sind leuchtend rot. Die Flügelspannweite beträgt 35 bis 38 mm. 

 

Die grüne Raupe wird bis zu 22 mm lang. Sie hat einen schwarzen Kopf und eine Doppelreihe schwarzer Punkte am Körper. Diese können so ausgeprägt sein, dass der ganze Körper schwarz aussieht.

Flug- und Raupenzeit

Den Falter kann man zwischen Juli und August fliegen sehen, die Raupen findet man im September und nach der Überwinterung im Juni des nächsten Jahres.

Verbreitung

Weite Teile Europas bis in eine Höhe von 3.500 m.

Habitat

Wiesen, Moorwiesen, Brachland und Waldränder.

Ernährung

Die Raupen ernähren sich von verschiedenen Horn- und Wickenarten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier an die Futterpflanzen ab. Die Raupen überwintern und verpuppen sich in einem cremefarbenen Gespinst an vertrockeneten Pflanzenstängeln in Juni des nächsten Jahres.

Gefährdung und Schutz

Das Sechsfleck-Widderchen ist nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) besonders geschützt.

Besonderheiten

Es sind 25 Unterarten bekannt.

Verwechslungsgefahr

Das Sechsfleck-Widderchen kann leicht mit dem Veränderlichen Widderchen (Zygaena ephialtes), dem Kleinen Fünffleck-Widderchen (Zygaena viciae) und anderen Rotwidderchen verwechelt werden.