Archips xylosteana (Linnaeus, 1758)

Synonyme: Archips westriniana , Archips characterana  (Ohne deutschen Namen)

Gattung: Archips

Familie: Wickler (Tortricidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Grundfarbe der Flügel ist ockerfarben mit hellen und dunklen Flecken und Bändern die auch variiren können. Der Innenrand der Vorderflügel ist weiß gefranst. Er hat eine Flügelspannweite von 15 bis 23 mm.

Flug- und Raupenzeit

Den Falter kann man ihn in einer Generation von Juni bis August fliegen sehen, die Raupen findet man von Mai bis Juni.

Verbreitung

Weite Teile Europas.

Habitat

Lichte Wälder, Waldränder, Gärten, Parkanlagen.

Ernährung

Die weiß-grauen Raupen ernähren sich von den Blättern verschiedener Laubbäume wie z. B. von Ahorn (Acer), Eichen (Quercus), Linden (Tilia) und Obstbäumen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Raupen entwickeln sich an den Futterpflanzen in einem zusammengesponnenen Blatt. Dort findet auch die Verpuppung statt.

Gefährdung und Schutz

Archips xylosteana gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Der Falter ist nachtaktiv und ruht tagsüber auf der Oberseite von Laubblättern. Bei einer Störung fliegt er auf und sucht sich ein anderes Versteck.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnlich aussehende Falter. Vor allem mit Archips crataegana und Archips podana kann er verwechselt werden.