Ancylis mitterbacheriana (Denis & Schiffermüller, 1775)

Ohne deutschen Namen

Gattung: Ancylis

Familie: Wickler (Tortricidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Flügel sind orange-braun mit einem Muster aus hellen Bändern und Flecken, die Augen sind grünlich. Die Flügelspannweite betägt 13 bis 17 mm.

Flug- und Raupenzeit

Die Falter kann man von Mai bis Juni finden.

Verbreitung

Weite Teile Europas.

Habitat

Wälder, Waldränder, Lichtungen, überall dort wo die Futterpflanzen der Raupen vorkommen.

Ernährung

Die Larven ernähren sich von Eichen (Quercus) und Buchen (Fagus).

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Larven entwickeln sich an Eichen und Buchen.

Gefährdung und Schutz

Ancylis mitterbacheriana gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Falter liegen in der Abenddämmerung und in der Nacht. Am Tage kann man sie oft auf der Oberseite von Blättern finden.

Verwechslungsgefahr

Aufgrund der charakteristischen Färbung und Musterung ist dieser Falter kaum zu verwechseln.