Birken-Sichelflügler, Eidechsenschwanz

Falcaria lacertinaria (Linnaeus, 1758)

Gattung: Falcaria

Familie: Sichelflügler (Drepanidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Vorderflügel sind bei der ersten Generation dunkel mit weißen Aufhellung, die der zweiten Generation (Bilder) sind gleichmäßig gelb-braun. In der Mitte der Vorderflügel befindet sich bei beiden Generationen zwei braune Querlinien mit einem kleinen dunklen Punkt dazwischen und der Außenrand ist ungleichmäßig gefranst. Die Hinterflügel ind hell mit einer dunklen Linie am Außenrand. Die Flügelspannweite beträgt 27 bis 35 mm.

Flug- und Raupenzeit

Der Falter fliegt von Apil bis August in zwei Generationen. Die Raupen der ersten Generation findet man im September und im Juni des nächsten Jahres die der zweiten Generation.

Verbreitung

Europa bis nach Lappland.

Habitat

Heide und Moore, wo es Birkenbestände gibt. Seltenen auch an feuchten Stellen mit Erlenbeständen.

Ernährung

Die Raupen ernähren sich hauptsächlich von den Blättern der Birke (Betula).

Fortpflanzung und Entwicklung

Das Weibchen legt die Eier nach der Paarung an die Blätter der Futterpflanzen ab. Die Raupen spinnen sich zur Verpuppung in ein Blatt ein und überwintern am Boden.

Gefährdung und Schutz

Der Birken-Sichelflügler gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Aufgrund der hervorragenden Tarnung sind diese Falter nur schwer zu finden.

Verwechslungsgefahr

Der Birken-Sichelflügler kann leicht mit der Sicheleule (Laspeyria flexula) verwechselt werden.