Nagelfleck

Aglia tau (Linnaeus, 1761)

Gattung: Aglia

Familie: Pfauenspinner (Sesiidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Flügel sind ockergelb bis dunkelbraun, sehr selten auch fast schwarz, mit einem durchgehenden dunklen Band nahe des Flügelrandes. Auf der Flügeloberseite befindet sich je ein großer dunkelblauer Augenfleck, in dessen Mitte sich eine T-förmige Teichnung befindet. Die Flügelunterseiten zeigen helle und dunkle breite Bänder und ein helles Mal in Form eines Dreiecks. Die Fühler sind bei den Männchen (Bild) stark gekämmt. Die Flügelspannweite liegt zwischen 55 und 85 mm, Weibchen sind größer als Männchen.

 

Die grünen Raupen haben je eine helle Seitenlinie und einen gelben Streifen auf dem wulstigen Rücken. Am Anfang der Entwicklung tragen sie noch einen roten Dorn am Hinterleibsende, dieser wird aber mit jeder Häutung kleiner und fehlt im letzen Stadium. Sie werden bis zu 50 mm lang.

Flug- und Raupenzeit

Die Falter kann man zwischen April und Mai finden, die Raupen zwischen Mai und August.

Verbreitung

Ganz Europa außer im Norden.

Habitat

Laubwälder mit hohem Buchenbestand.

Ernährung

Erwachsene Tiere nehmen keine Nahrung mehr zu sich, ihre Mundwerkzeuge sind verkümmert und daher sterben sie nach wenigen Tagen. Die Raupen ernähren sich von verschiedenen Laubbäumen, vor allem von der Rotbuche (Fagus sylvatica) oder der Salweide (Betula pendula).

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibchen die rotbraunen Eier entweder einzeln oder eng nebeneinander an die Zweige der Futterpflanzen ab. Nach dem Schlüpfen bauen sich die Raupen ein Gespinst auf der Unterseite eines Blattes. Sie verpuppen sich am Boden, im Moos oder im Bodenstreu in einem lockeren Kokon. Im Frühling des nächsten Jahres schlüpfen die Falter.

Gefährdung und Schutz

Der Nagelfleck gilt zur Zeit in Deutschland als nicht gefährdet. Er ist jedoch in der Roten Liste von Brandenburg als potentiell gefährdet (4) eingetragen und in Hamburg gilt er sogar als vom Aussterben bedroht (1).

Besonderheiten

Die Weibchen sind vorwiegend Nachtaktiv, die Männchen fliegen auch tagsüber umher.

Verwechslungsgefahr

Aufgrund der markanten Zeichnung ist der Nagelfleck unverwechelbar.