Ampferspanner, Liebling, Rotrandspanner

Timandra comae (Schmidt, 1931)

Gattung: Timandra

Familie: Spanner (Geometridae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Flügeloberseite beider Flügelpaare ist hell mit einem roten oder purpurfarbenen Band. Wenn er ruht bilden die Bänder auf beiden Flügelpaaren eine durchgehende Linie. Die Flügelspitzen der Vorderflügel sind spitz zulaufend und die Flügelränder sind rosa, auf den Vorderflügel befindet sich in der Mitte ein dunkler Punkt der aber auch sehr schwach ausfallen kann. Das Männchen hat gefiederte Antennen. Die Flügelspannweite beträgt 23 bis 28 mm.

Flug- und Raupenzeit

Die Falter kann man von Mai bis Oktober in zwei, manchmal auch drei Generationen fliegen sehen.

Verbreitung

Weite Teile Europas, Nordafrika bis nach Kleinasien.

Habitat

Feuchte und trockene Gebiete wie Bahndämme, Sand- und Kiesgruben oder Brachen.

Ernährung

Die Raupen ernähren sich vor allem von verschiedenen Ampferarten (Rumex spec.) und Knötericharten (Polygonum spec.). Die Falter saugen an verschiedenen Nektarpflanzen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier an verschiedenen Pflanzen ab. Die Raupe der zweiten Generation überwintert.

Gefährdung und Schutz

Der Ampferspanner gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Der Ampferspanner ist dämmerungs- und nachtaktiv. Tagsüber ruht er mit weit ausgebreiteten Flügeln auf Blätter.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere Arten mit einer sehr ähnlichen Flügelzeichung.