Ampfer-Purpurspanner, Purpurspanner, Sauerampfer-Purpurbindenspanner, Vogelknöterich-Purpurbindenspanner

Lythria cruentaria (Hufnagel, 1767)

Gattung: Lythria

Familie: Spanner (Geometridae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Flügeloberseite der Vorderflügel ist gelb, hellbraun oder olivgrün mit drei roten oder rosafarbenen Querbinden von denen die unteren meist miteinander verschmolzen sind. Die Hinterflügel haben die gleiche Farben wie die Vordeflügel, der Rand ist jedoch rot. 

 

Die Raupe ist meist rotbraun mit grünlichen Seitenlinien. Der Bauch ist hellgrün oder gelblich, der Kopf braun mit meinem Mittelstrich.

Flug- und Raupenzeit

Den Falter kann man von März bis September in zwei Generationen fliegen sehen wobei die Frühjahrsgeneration deutlich kleiner ist als die Sommergeneration. Die Raupen kann man von Mai bis Juni und von August bis Oktober finden.

Verbreitung

Ganz Europa außer den Britischen Inseln und den Alpen, bis nach Kasachstan und bis zu einer Höhe von 1.500 m.

Ernährung

Die Raupe ernährt sich hauptsächlich vom Kleinen Sauerampfer (Rumex acetosella) oder Wiesen-Sauerampfer (Rumex acetosa).

Fortpflanzung und Entwicklung

Das Weibchen legt nach der Paarung die Eier an die Futterpflanzen ab. Die Raupe verpuppt sich zwischen Pflanzenteilen und überwintert dort.

Gefährdung und Schutz

Der Ampfer-Purpurspanner ist in Bayern und Thüringen vom Aussterben bedroht.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere Arten mit einer sehr ähnlichen Flügelzeichung.