Hausmutter, Bandeule

Noctua pronuba (Linnaeus, 1758)

Gattung: Noctua

Familie: Eulenfalter (Noctuidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Vorderflügel können hellbraun, gelbgrün, dunkelbraun oder schwarz sein. Auch die dunkle Zeichnung ist in ihrer Ausprägung sehr variabel, die typischen Ring- und Nierenmakel sind aber meist gut zu erkennen. Die Hinterflügel sind gelb mit einem dunklen Band. Weibchen sind heller gefäbt, Männchen dunkler. Die Flügelspannweite beträgt 50 bis 60 mm. 

 

Die Raupen sind zuerst grünlich, später bräunlich. Sie werden bis zu 50 mm lang und haben eine gelbe Rücken- und Seitenlinie.

Flug- und Raupenzeit

Den Falter kann man von Juni bis Oktober fliegen sehen. Sie sind nachtaktiv und fliegen künstliche Lichtquellen an. Gelegentlich kann man sie aber auch am Tag fliegen sehen.

Verbreitung

Ganz Europa, Nordafrika. In Nordamerika wurde der Falter eingeschleppt.

Habitat

Man kann den Falter in fast allen Lebensräumen finden.

Ernährung

Die Raupen ernähren sich von krautigen Pflanzen wie der Großen Brennnessel (Urtica dioica), dem Wiesen-Sauerampfer (Rumex acetosa), verschiedenen Kohlarten (Brassica spec.) oder Raps (Brassica napus).

Fortpflanzung und Entwicklung

Das Weibchen legt nach der Paarung die Eier in Gelegen von mehreren hundert Eiern an Zweigen, aber auch an Zäunen ab. Insgesamt werden bis zu 3.000 Eier abgelegt und von der Paarung bis zu Eiablage können mehrere Monate vergehen. Die jungen Raupen fressen nach dem Schlupf zuerst die Eihüllen und seilen sich dann vom Gelege ab. Zuerst sind sie tagaktiv, nach der dritten Häutung werden sie nachtaktiv und verstecken sich am Tage auf dem Boden. Die Entwicklung kann von Raupe zu Raupe sehr unterschiedlich lang sein. Die Überwinterung erfolgt in allen Stadien, die Verpuppung erfolgt in Erdhöhlen.

Gefährdung und Schutz

Die Hausmutter gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Falter legen im Sommer eine längere Ruhepause ein während der sie keine Nahrung zu sich nehmen. Außerdem kann der Falter sich durch schnelles Vibrieren der Flügel aufwärmen und ist daher nicht auf die Sonne angewiesen.

Verwechslungsgefahr

Die Hausmutter kann, wenn die Zeichnung gut sichtbar ist, nicht mit anderen Schmetterlingen verwechselt werden.