Gammaeule

Autographa gamma (Linnaeus, 1758)

Gattung: Autographa

Unterfamilie: Plusiinae

Familie: Eulenfalter (Noctuidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Flügel sind grau-braun mit einer charakteristischen Zeichnung in Form eines "Gammas" auf den Vorderflügeln. Die Flügelspannweite beträgt 35 bis 40 mm.
Die Raupen werden bis zu 25 mm lang und können sehr variabel gefärbt sein. Es gibt gelbe, blau-grüne oder grün-graue Exemplare. Auf dem Rücken befindet ich ein Muster aus weißen Linien und Ringen, an den Seiten haben sie dunkle Linien die aber auch fehlen können. Die Raupen haben nur drei Beinpaare.

Flug- und Raupenzeit

Den Falter kann man von Mai bis Oktober in zwei oder mehr Generation fliegen sehen.

Verbreitung

Europa, Nordafrika, Asien, Skandinavien, Island und sogar Grönland. In Deutschland zählt die Gammaeule zu den bekanntesten Nachtfaltern und ist weit verbreitet und häufig.

Habitat

Die Falter haben sich nicht an einen speziellen Lebensraum angepasst. Man kann sie in Gärten, Parkanlangen und offenen Grasland finden. Wälder meiden sie.

Ernährung

Die Falter saugen vor allem an Nektarpflanzen, gerne an Gartenblumen, wobei sie sich auf keine bestimmte Pflanze spezialisiert haben. Ebenso die Raupen, die sich von einer Vielzahl von Pflanzen wie n. B. die Brennnessel (Urtica spec.) oder Löwenzahn (Taraxacum spec.) ernähren. Sie können gelegentlich schädlich an Gemüse sein. Die Falter schwirren bei der Nahrungsaufnahme wie ein Kolibri in der Luft (Bild 3 + 4).

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier einzeln oder in kleinen Gruppen in lückigen offenen Bewuchs mit freier Bodenfläche ab. Daher sind die Raupen häufig in Gärten und Feldern zu finden. Sie sind nachtaktiv und verstecken sich tagsüber am Boden oder bodennahen Pflanzenteilen. Sie verpuppen sich in einem duchsichtigen Gespinst zwischen Pflanzenteilen.

Gefährdung und Schutz

Die Gammaeule gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Es kann zu Massenvermehrungen kommen wobei es oft einen erheblichen Schaden an Kulturpflanzen gibt.

Verwechslungsgefahr

Die Gammaeule kann aufgrund der charakteristischen Zeichnung in Form eines "Gammas" auf den Vorderflügeln nicht verwechselt werden. Es gibt jedoch einige Arten mit einer ähnlichen Zeichnung.