Ockerbindiger Samtfalter, Rostbinde

Hipparchia semele (Linnaeus, 1758)

Gattung: Hipparchia

Unterfamilie: Augenfalter (Satyrinae)

Familie: Edelfalter (Nymphalidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Flügeloberseite ist braun mit einer rostroten bis ockerfarbenen Binde in denen sich auf den Vordeflügeln zwei Augenflecken, auf den Hinterflügeln ein Augenfleck befinden. Die Binde und die Augenflecken der Vorderflügel sind auch auf der Unterseite zu erkennen. Die Unterseite der Hinterflügel sind schwarz-grau-weiß gemustert. Die Flügelspannweite beträgt 42 bis 50 mm.

Flug- und Raupenzeit

Die männlichen Falter kann man von Juni bis September fliegen sehen, die weiblichen von Juli bis August.

Verbreitung

Ganz Europa.

Habitat

Heidegebiete mit lockerem, sandigen Boden.

Ernährung

Die Raupen ernähren sich von verschiedenen Gräsern, besonders Schwingelarten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Paarung erfolgt im Hochsommer. Die Raupen leben an verschiedenen Gräsern und überwintert dort. Zur Verpuppung gräbt sich die Raupe im Frühjahr in den sandigen Boden.

Gefährdung und Schutz

Der Ockerbindige Samtfalter ist auf der Roten Liste als gefährdet (3) eingetragen.

Besonderheiten

Es kommen mehrere Formen und Unterarten vor.

 

Der Ockerbindiger Samtfalter ist der Schmetterling des Jahres 2005.

Verwechslungsgefahr

Er kann leicht mit mehreren ähnlich aussehenden Arten verwechselt werden.