Landkärtchen

Araschnia levana (Linnaeus, 1758)

Gattung: Araschnia

Unterfamilie: Fleckenfalter (Nymphalinae)

Familie: Edelfalter (Nymphalidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Bei der Frühjahrsgeneration ist die Flügeloberseite braunrot bis orangefarben mit schwarzen Flecken und einem blauen Fleckenband. Bei der Sommergeneration ist die Flügeloberseite schwarzbraun, manchmal auch blauschwarz mit hellen und orangen Bändern und Flecken. Die Flügelunterseite zeigt, ähnlich einer Landkarte, dunkle Bereiche, die durch feine helle Bänder unterteilt sind. Auf der Unterseite der Hinterflügel befindet sich ein helles Band, welches bei der Sommergeneration stärker ausgebildet ist. Auch die Flügelform ist unterschiedlich. Die Flügelspitzen der Sommergeneration erscheinen stumpfer und sind im Verhältnis zum Körper kleiner. Gelegentlich gibt es eine Zwischenform oder dritte Generation, die Merkmale von beiden Formen zeigen. Die Flügelspannweite der Frühjahrsgeneration beträgt ca. 38 mm, bei der Sommergeneration ca. 43 mm. Männchen sind kleiner als die Weibchen.

 

Die schwarzen Raupen werden bis zu 25 mm lang. Der Körper zeigt feine weiße Punkte und Dornen, außerdem eine gelbliche Linie an den Seiten und auf dem Rücken. Auch auf dem Kopf befindet sich ein Dornenpaar.

Flug- und Raupenzeit

Die Frühjahrsgeneration kann man von April bis Juni und die Sommergeneration von Juli bis August fliegen sehen. Gelegentlich kommt es auch zu einer dritten Generation. Die Raupen kann man von Mai bis Juni und von August bis September finden.

Verbreitung

Mittel- und Nordeuropa, Mittelasien, Korea, Japen und Spanien, bis zu einer Höhe von 1.000 m.

Habitat

Waldränder, Wälder, Wiesen Parks und Gärten. Wichtig ist das Vorhandensein von Brennnesseln.

Ernährung

Die Raupen ernähren sich hauptsächlich von Brennnesseln, gelegentlich auch von Kerbel.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibvchen die Eier in kleinen Gruppen an die Blattunterseite der Futterpflanzen ab. Die Raupen leben zuerst gesellig, verteilen sich aber später über die Futterpflanzen. Bis zur Verpuppung häuten sie sich vier mal. Die Raupen der Sommergeneration überwintert als Puppe.

Gefährdung und Schutz

Das Landkärtchen gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Das Landkärtchen ist der Schmetterling des Jahres 2007.

Verwechslungsgefahr

Der Falter ist aufgrund seiner charakteristischen Zeichnung unverwechselbar.