Rostfarbiger Dickkopffalter

Ochlodes sylvanus (Esper, 1778)

Gattung: Ochlodes

Familie: Dickkopffalter (Hesperiidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Flügeloberseite ist rostbraun, die Flügelunterseite grünlich mit undeutlichen hellen Flecken. Bei den Männchen kann man auf der Flügelboberseite einen schwarzen Duftschuppenfleck sehen. Die Flügelspannweite beträgt 25 bis 32 mm.

 

Die hellgrünen Raupen werden bis zu 28 mm lang. Sie haben eine dunkle Rückenlinie und hellere Seitenlinien. Der Kopf ist dunkelbraun.

Flug- und Raupenzeit

Den Falter kann man von Mai bis August in einer Generation fliegen sehen.

Verbreitung

Europa bis in eine Höhe von 2.000 m.

Habitat

Sonnige, grasige Waldränder, Lichtungen und Sträucher.

Ernährung

Die Falter saugen z.B. an Kratz-Disteln (Cirsium), Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria), Knautia und Brombeeren. Die Raupen fressen an verschiedenen Gräsern.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibchen die hellen Eier einzeln an die Blattunterseite der Futterpflanzen ab. Die Raupen bauen sich aus einzelnen Grasblättern eine Wohnröhre und fressen in dieser. Dort überwintern sie auch. Im Mai des nächsten Jahres verpuppen sie sich in einem Seidenkokon.

Gefährdung und Schutz

Der Rostfarbige Dickkopffalter gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Er kann leicht mit anderen Dickkopffaltern verwechselt werden.