Grüner Zipfelfalter, Brombeer-Zipfelfalter

Callophrys rubi (Linnaeus, 1758)

Gattung: Callophrys

Familie: Bläulinge (Lycaenidae)

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Kennzeichen

Die Flügeloberseite ist graubraun, auf der grasgrünen Flügelunterseite befindet sich eine weiße, unterbrochene Linie. Die Flügelspannweite beträgt 20 bis 25 mm.

Flug- und Raupenzeit

Er fliegt in einer Generation von März bis Anfang Juli.

Verbreitung

Ganz Europa, Nordafrika, Sibirien und Skandinavien.

Habitat

Warme und trocke Gebiete, sonst hat der Falter keine Ansprüche.

Ernährung

Die Falter saugen an verschiedenen Beerenarten wie z.B. die Heidelbeere (Vaccinium myrtillus).

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Überwinterung erfolgt als Raupe. Die Verpuppung findet in darauffolgenden Frühjahr statt.

Gefährdung und Schutz

Der Grüne Zipfelfalter steht auf der Vorwarnliste der Roten Liste.

Besonderheiten

Die Männchen verteidigen ihr Revier (Territorialverhalten).

Verwechslungsgefahr

Der Grüne Zipfelfalter kann aufgrund seiner markanten Flügelunterseite mit keiner anderen Art verwechselt werden. Es gibt zwar eine ähnliche Art, diese kommt jedoch in Deutschland nicht vor.