Gebänderte Prachtlibelle

Calopteryx splendens (Harris, 1782)

Gattung: Calopteryx

Familie: Prachtlibellen (Calopterygidae)

Unterordnung:  Kleinlibellen (Zygoptera)

Ordnung: Libellen (Odonata)


Kennzeichen

Die Männchen sind am ganzen Körper dunkel-blaugrün, nur die letzen drei Segemente des Hinterleibes sind auf der Unterseite weiß. Die Flügel sind duchsichtig mit je einer breiten blauen Binde. Die Weibchen sind metallisch grün bis bronzefarben mit durchgängig grün-roten Flügeln. Die Flügelspannweite beträgt 6,5 bis 7 cm.

Flugzeit

Man kann sie zwischen Mai bis Ende August fliegen sehen.

Verbreitung

Weite Teile Europas bis nach China.

Habitat

Langsam fließende Bäche, Kanäle oder kleine Flüsse. Die Gewässer dürfen jedoch nicht zu sehr verschmutzt sein.

Ernährung

Sie ernähren sich wie alle Libellen räuberisch von anderen Insekten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Männchen besetzen am Ufer ein Revier das sie gegen Artgenossen verteidigen. Fliegt ein Weibchen durch das Revier beginnen die Männchen mit der Balz. Dabei umfliegen sie das Weibchen mit einem auffälligen Schwirrflug und zeigen mit hochgezogenen Hinterleib das "weiße Schlusslicht" und führt so das Weibchen zu einem geeignetem Eiablageplatz. Dort umkreist er das Weibchen weiterhin. Bleibt das Weibchen zeigt es Paarungsbereitschaft und die Paarung kann beginnen. Danach stich das Weibchen die Eier unter Wasser in die Pflanzen ein. Das Männchen bewacht in dieser Zeit weiterhin das Weibchen. Hat das Männchen ein gutes Revier, kann es zu bis zu zehn Paarungen am Tag kommen. Die Larven überwintern und im nächsten Frühjahr schlüpfen die ausgewachsenen Libellen. In kühleren Gewässern kann das Larvenstadium auch zwei Jahre dauern. Die Libellen halten sich nach dem Schlüpfen für etwa zehn Tage in der Vegetation auf wo sie ihre eigentliche Färbung annehmen.

Gefährdung und Schutz

Wie alle Libellen ist auch die Gebänderte Prachtlibelle nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) besonders geschützt.

Besonderheiten

In Mitteleuropa gibt es nur zwei Arten aus der Familie der Prachtlibellen: die hier beschriebene Gebänderte Prachtlibelle und die Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo). Bei beiden Arten besetzten die Männchen Tagesreviere die sie gegen andere Männchen verteidigen. Dabei kehren sie immer wieder an exponierte Plätze in der Vegetation zurück.

Verwechslungsgefahr

Man kann sie auf den ersten Blick mit der Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo) verwechseln.